InvoiceR ist die Lösung zur digitalen Rechnungs-Verarbeitung

Papier-Krieg war gestern - InvoiceR ist die moderne Web-Applikation, welche alle Schritte vom Rechnungs-Eingang, über die Kontierung, Freigabe sowie Schlusskontrolle digital erledigt.

InvoiceR befolgt Ihr firmeneigenes Visums-Reglement und unterstützt zusätzliche Sicherheiten wie z.B. 4-Augen-Prinzip, IKS-Konformität und rechtssichere Dokumenten-Ablage.

Eine benutzerfreundliche Bedienung steht beim InvoiceR im Zentrum.

Damit Power-User (z.B. Buchhalter) gleichermassen effizient mit InvoiceR arbeiten wie Gelegenheits-Nutzer, welche nur einmal im Monat das System brauchen, werden dem Benutzer nur die Bedienelemente angezeigt, welche für ihn sinnvoll sind.

Die Bedienung von InvoiceR ist intuitiv.

Wünsche werden wahr. Das Prozess-Modell von InvoiceR ist komplett individualisierbar und wird auf die Bedürfnisse des Kunden eingestellt.

Wird beispielsweise ein zusätzlicher Controlling-Schritt benötigt, welcher für einen Teil der Rechnungen durchlaufen werden muss, kann dies in der Konfiguration eingetragen werden.

Der Prozess ist individuell an Ihre Bedürfnisse anpassbar

InvoiceR ist kompatibel mit Ihrem ERP- und DM-System. Es werden firmeneigene Stammdaten (wie z.B. Lieferanten, Kostenstellen etc.) aus dem ERP-System verwendet. Die digitalisierte Rechnung wird bei Bedarf in Ihr DMS abgelegt, womit die Rechtssicherheit der Dokumente sichergestellt wird. Auch Rechnungs-Attribute wie z.B. Zahlungsdatum, Betrag oder Lieferant werden mit dem Archiv-System synchronisiert.

Das Visums-Reglement kann auch komplexe Organisations-Strukturen abbilden

Konfigurationen, Stammdaten sowie die Verarbeitung der Rechnungen werden mandantengetrennt durchgeführt. Dies ermöglicht den Einsatz in den unterschiedlichsten Firmen-Strukturen. So ist gewährleistet, dass Rechnungs-Informationen nur durch berechtigte Benutzer der jeweiligen Einheit eingesehen werden können.

Die Bedienung von InvoiceR ist intuitiv.

Was ist ein Rechnungs-Eingangs-Workflow?

Leider gibt es im deutschen Sprachgebrauch kein einfacheres Wort für RECHNUNGS-EINGANGS-WORKFLOW. Gelegentlich wird auch der Begriff EINGANGS-RECHNUNGS-WORKFLOW genutzt, welcher bedeutungsgleich mit der ersten Variante ist.

 

Auch wenn diese zusammengesetzten Wörter nicht gerade handlich sind, beschreiben sie ohne Umschweife was diese Software macht: Es ist ein Workflow. D.h. es müssen nacheinander verschiedene Arbeiten (Aufgaben) am gleichen Stück gemacht werden. Das Stück ist in diesem Fall eine Rechnung. Und noch etwas genauer: es ist eine Eingangs-Rechnung d.h. eine Lieferanten-Rechnung.

 

Die einzelnen Aufgaben, welche mit einer Rechnung nach dem Eintreffen gemacht werden müssen, sind meistens folgende:

 
  • Digitalisierung / Scanning, falls die Rechnung physisch auf Papier geliefert wird
  • Erfassung der Rechnungs-Daten wie z.B. der Rechnungs-Betrag, Lieferant oder Zahlungs-Anweisungen
  • Erfassung der einzelnen Rechnungspositionen (Kontierung) und Zuweisung an Kostenstellen und/oder Konten
  • Einholung von Zahlungs-Freigaben bei den relevanten Mitarbeitern